Flag

Saftgewinnung für Gelees – so geht´s

Wie kann ich aus erntefrischen Früchten Saft gewinnen, um anschließend Leckereien wie Gelee, Fruchtsirup oder vieles mehr zu zaubern.
1
Welche Methoden zur Saftgewinnung gibt es?

Folgende Methoden, um frische Früchte zu entsaften, gibt es:
- mit dem Dampfentsafter
- mit dem Schnellkochtopf
- mit dem Sieb

2
Wie entsafte ich mit dem Dampfentsafter?
Picture - Saftgewinnung aus Früchten Dampfentsafter Ausschnitt DSC5385 ret

Vorbereitete Früchte in den Siebeinsatz geben und nach den Zeitangaben des Herstellers entsaften. Die Früchte sollten nicht zu lange entsaftet werden,  da der Saft sonst zu stark verwässert und dadurch schlechter geliert. Beim Entsaften entsteht Wasserdampf, dieser bricht die Zellen der Früchte auf und Saft tritt aus. Der Saft sammelt sich im Auffangbehälter und kann durch einen Schlauch aufgefangen werden. Der gewonnene Saft lässt sich gut in Portionen einfrieren.

3
Wie entsafte ich mit dem Schnellkochtopf?
Picture - Saftgewinnung aus Früchten Schnellkochtopf oben Ausschnitt DSC5508 ret

Wasser (250 ml auf 1 kg Früchte) in den Topf geben. Den Dreifuß hineinsetzen und den gelochten Siebeinsatz daraufstellen. Die Früchte vorbereiten (ggf. verlesen, waschen, evtl. zerkleinern) und in den Siebeinsatz geben. Deckel verschließen.
Auf höchste Stufe stellen und warten, bis sich Druck aufgebaut hat. Hitze zurückschalten und nach Zeitangaben des Herstellers entsaften. 
Dann den gewonnenen Saft zu Gelee oder anderen Leckereien weiterverarbeiten. Besonders eignet sich der Schnellkochtopf zum Entsaften für kleinere Fruchtmengen. Der Saft lässt sich gut in Portionen einfrieren.

4
Wie entsafte ich mit dem Sieb?
Picture - Saftgewinnung aus Früchten Sieb Ausschnitt DSC5589 ret

Vorbereitete Früchte evtl. klein schneiden, mit Wasser (250 ml Wasser auf 1 kg Früchte) weich kochen. Ein feines Sieb mit einem Tuch, z. B. Baumwolle oder Leinen, auslegen. Fruchtbrei daraufgeben und den abtropfenden Saft auffangen. Der Saft lässt sich gut in Portionen einfrieren.

5
Wie viel Früchte benötige ich für 1 l Fruchtsaft

Äpfel 1800 g
Aprikosen 1400 g
Birnen 2700 g
Brombeeren 1500 g
Erdbeeren 1300 g
Himbeeren 1800 g
Holunderbeeren 1800 g
Johannisbeeren, rot 1500 g
Johannisbeeren, schwarz 1700 g
Mirabellen 1500 g
Nektarinen 1700 g
Pfirsiche 1700 g
Pflaumen 1500 g
Quitten 2300 g
Rhabarber 1500 g
Sauerkirschen 1600 g
Stachelbeeren 1600 g
Süßkirschen 1800 g
Weintrauben 1700 g

6
Wie bereite ich die Früchte zum Entsaften vor?

Kernobst wie Äpfel, Birnen und Quitten waschen, abtropfen lassen und vierteln.
Beerenobst wie Holunder, rote und schwarze Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und mit Rispen bzw. Dolden entsaften.
Brombeeren und Himbeeren verlesen und nicht waschen. Erdbeeren und Stachelbeeren waschen, abtropfen lassen und halbieren.
Steinobst wie Aprikosen, Mirabellen, Pflaumen, Nektarinen, Pfirsiche, Sauerkirschen und Süßkirschen waschen, abtropfen lassen, entsteinen und ggf. zerkleinern.
Weiteres Obst wie Rhabarber waschen, abtropfen lassen, in grobe Stücke schneiden. Weintrauben waschen, abtropfen lassen und halbieren.

7
Wie kann ich meinen gewonnenen Saft weiterverarbeiten?

Aus dem gewonnenen Saft lassen sich tolle Rezepte zubereiten, hier einige leckere Ideen:
Rhabarber-Sirup
Holunder-Pfirsich-Gelee-kalorienreduziert
Johannisbeer-Gelee
Apfel-Quitten-Gelee
Grundrezept für gesüßten Fruchtsaft
Quitten, Kirschen, Weintrauben und auch Birnen eignen sich sehr gut zur weitern Gelee-Verarbeitung.
Hinweis: Den heißen Saft vor der Zugabe von Gelierzucker auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. 

Verwandte Tipps & Tricks

Weitere Rezepte

Weitere köstliche Rezeptideen