COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Gelatine verarbeiten

So müssen Sie keine Angst mehr vor Klümpchen haben

Gelatine gibt es in Weiß, sowohl in gemahlener als auch in Blatt-Form. Blattgelatine ist leichter portionierbar.
Wie viel Gelatine Sie brauchen, richtet sich nach der Menge der zu gelierenden Masse. Faustregel: 500 ml (½ l) Flüssigkeit wird mit 6 Blatt oder 1 Pck. gemahlener Gelatine sturzfest.
Gelatinespeisen nicht mit frischer Ananas, Kiwi, Papaya oder Feigen zubereiten, sie werden nicht fest. Diese Früchte verfügen über ein Enzym, das Gelatine auflöst. Diese Exoten deshalb vorher blanchieren, denn Hitze zerstört das Enzym.

Einweichen

Blattgelatine in kaltem Wasser etwa 5 Min. einweichen. Die Blätter einzeln hineingeben, damit die Blätter nicht zusammenkleben und besser quellen können.
Gemahlene Gelatine mit 6 EL kaltem Wasser, Saft oder Alkohol (je nach Rezept) in einem kleinen Topf anrühren. 5 Min. quellen lassen.

Auflösen

Gequollene Blattgelatine ausdrücken, tropfnass in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auflösen.
Gequollene, gemahlene Gelatine unter Rühren bei schwacher Hitze auflösen.

Schlagsahne festigen, z. B. für Tortenfüllungen

Kalte Schlagsahne in gekühlter Schüssel steif schlagen. Erst etwa 4 EL der steif geschlagenen Sahne mit der aufgelösten Gelatine verrühren. Dann die Gelatine-Mischung mit einem Schneebesen unter die übrige Sahne heben. Dieser Temperaturausgleich ist wichtig, damit keine Klümpchen entstehen.  Die Creme anschließend nach Rezept weiter verarbeiten.

Ausgelieren / Festigen

Die fertige Torte/Speise mehrere Std. in den Kühlschrank stellen. In kühlen Räumen (z. B. Keller) dauert das Festigen sehr viel länger.

Heiße Flüssigkeiten festigen, z. B. für Sülzen oder Aspik

Gequollene, ausgedrückte Blattgelatine oder gequollene, gemahlene Gelatine unaufgelöst in die heiße, aber nicht mehr kochende Flüssigkeit geben. So lange rühren, bis die Gelatine gelöst ist.

Quark- oder Joghurt-Sahnecreme

Kalte Schlagsahne in einer gekühlten Schüssel steif schlagen. Etwa 4 EL Quark oder Joghurt  mit der aufgelösten Gelatine verrühren. Dann die Gelatine-Mischung unter die übrige Quark- oder Joghurtmenge rühren. Zum Schluss die geschlagene Sahne unterheben und die Creme nach Rezept weiter verarbeiten.
0 Merkzettel