COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung sind im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen zu finden.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Rührteig einfach zubereiten und backen

Mit diesen Tipps und Tricks gelingt ganz einfach ein lockerer Rührteig.

1

In welcher Reihenfolge verarbeite ich die Zutaten für einen Rührteig?

Zuerst wird die weiche Butter oder Margarine in der Rührschüssel mit dem Mixer (Rührbesen, bzw. Rührstäbe) schaumig gerührt. 
Dann kommt der Zucker und je nach Rezept evtl. Aromen unter Rühren hinzu.
Anschließend werden die Eier nach und nach untergerührt, bis eine gebundene Masse entsteht. 
Zum Schluss folgt das Mehl, das vorher mit Backpulver und ggf. Kakao vermischt wurde. In einigen Rezepten wird Mehl abwechselnd mit Milch untergerührt.
2

Wie verhindere ich, dass die Butter oder Margarine im Rührteig gerinnt?

Alle Zutaten für den Rührteig sollten Zimmertemperatur haben. Am besten lässt sich weiche Butter oder Margarine aufschlagen. Ist das Fett zu kalt oder gibt man kalte Eier hinzu, verbinden sie sich nicht zu einer cremigen Masse und es sieht so aus, als ob die Butter gerinnt. Durch das weitere Verrühren mit den anderen Zutaten entsteht dann ein glatter Teig.
3

Kann ich Rührteig ohne Butter oder Margarine zubereiten?

Es gibt auch Rührteige mit Speiseöl. Wichtig ist dabei, neutrales Öl ohne Eigengeschmack, wie z.B. Sonnenblumenöl zu verwenden. Dadurch entfällt das Aufschlagen. Beispiele dafür sind der Sprudelkuchen und der Eierlikörkuchen.
4

Wie kann ich Rührteig einfach und schnell zubereiten?

Für einen schnellen Rührkuchenteig, kann man am besten einen All-in-Teig zubereiten. Dabei werden alle Zutaten zusammen in eine Schüssel gegeben und mit dem Mixer (Rührstäbe) etwa 2 Min. verrührt. Wie z.B. in dem Rezept Apfel-Streusel-Muffins.
5

Wie kann ich Rührteig einfärben?

Am einfachsten kann man Rührteig mit Kakao einfärben. Pro Esslöffel Kakao sollte auch etwa 1 Esslöffel Milch hinzugefügt werden, damit der Teig nicht zu fest wird. Bunter geht es mit Speisefarben. Dazu kann man einfach Teigportionen abnehmen und mit der Farbe verrühren. Wie z.B. in der Regenbogen-Geburtstagstorte oder dem Papageienkuchen.
6

Wann rühre ich Früchte oder Schokostückchen unter den Teig?

Konserven-Früchte gut abtropfen lassen, evtl. auch auf Küchenpapier legen, damit nicht zu viel Feuchtigkeit in den Teig gerät. Früchte oder andere stückige Zutaten zuletzt mit dem Teigschaber oder auf mittlerer Stufe kurz unter den Teig rühren. Durch zu langes Rühren werden die Früchte zerquetscht und färben den Teig unansehnlich. Kirschen oder andere schwere Früchte sinken beim Backen nicht zu Boden, wenn man sie mit etwas Mehl bestreut, bevor man sie unter den Teig hebt.
7

Wie geht Rührteig richtig auf?

Damit Rührteig beim Backen aufgeht, muss genügend Backpulver im Teig enthalten und gut verrührt sein. Je nach Rezept können die Mengen etwas variieren. In der Regel verwendet man etwa 1 gestrichenen Teelöffel pro 100 g Mehl. Das Backpulver sollte gut mit dem Mehl vermischt werden, damit der Teig beim Backen gleichmäßig aufgeht.
8

Kann ich Rührteig im Kühlschrank lagern?

Rührteig sollte nach der Zubereitung immer sofort gebacken werden. Das enthaltenen Backpulver reagiert auf Feuchtigkeit. Bei längerer Standzeit geht die Wirkung verloren.
9

Wann ist Rührteigkuchen fertig gebacken?

Nach Beendigung der angegebenen Backzeit empfiehlt es sich, eine Garprobe zu machen. Dafür wird mit einem Holzstäbchen an der dicksten Stelle in den Kuchen gestochen. Ist das Hölzchen trocken und haftet kein Teig mehr daran, ist der Kuchen gar.  Rührteige in Backformen sollten nach dem Backen erst 10 Min. auf einem Kuchenrost stehen und anschließend auf einen Kuchenrost gestürzt werden. Böden aus Obstbodenformen am besten sofort stürzen.
10

Wie lagere ich am besten Rührteiggebäck?

Das gut ausgekühlte Gebäck hält sich einige Tage bei Zimmertemperatur in Alufolie gewickelt oder im Kunststoffbehälter am besten. Im Kühlschrank wird Rührteigkuchen schnell trocken. Das Gebäck kann auch eingefroren werden und bei Zimmertemperatur in der Verpackung aufgetaut werden.
0 Merkzettel

Sie haben Fragen oder ein Anliegen?

Gerne beantwortet der Dr. Oetker Verbraucherservice Ihre Fragen rund um unsere Produkte, Rezepte & Inhaltsstoffe. Wir sind auch Ihr Ansprechpartner bei Reklamationen, geführten Rundgängen in der Dr. Oetker Welt, Seminaren und Vorführungen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

00800 - 71 72 73 74

 

Nutzen Sie unseren kostenlosen Webchat:

Wir sind erreichbar: 

Montag bis Freitag von 9-12 Uhr 
Montag bis Donnerstag von 13-16 Uhr
Samstag von 9-15 Uhr

 

 

 

Sie haben Fragen oder ein Anliegen

Vielen Dank für Ihre Nachricht