COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Löwenzahn

Die Blätter sind eine Wiederentdeckung im Salatsortiment. Die verschiedenen Teile des Löwenzahns (Blätter, Wurzeln, Knospen, Blüten) werden jedoch auch als Gemüse, Kapern-Ersatz, Saft, Wein, Kaffee-Ersatz, Färbemittel sowie in der Pharmaindustrie verwendet.

Saison

Löwenzahn aus dem Freiland kann vom hauptsächlich im Frühjahr aber auch bis zum Herbst geerntet werden. In den Wintermonaten wird gelblich und gebleichter Löwenzahn aus dem Treibhaus angeboten.

Verarbeitungsart

Die Löwenzahnblätter waschen und mit einem Küchenpapier trocken tupfen. Löwenzahn ist als Salat ideal, eignet sich auch zum Dünsten wie Spinat oder zum Kochen in Suppen.
Wilder Löwenzahn sollte vor der Weiterverarbeitung 10 Min. gewässert (lauwarm) werden, damit die Bitterstoffe abgebaut werden.
Die Blätter sind eine Wiederentdeckung im Salatsortiment. Die verschiedenen Teile des Löwenzahns (Blätter, Wurzeln, Knospen, Blüten) werden jedoch auch als Gemüse, Kapern-Ersatz, Saft, Wein, Kaffee-Ersatz, Färbemittel sowie in der Pharmaindustrie verwendet.

Lagerung

Im Kühlschrank hält sich Löwenzahn, eingewickelt in Papier, einige Tage frisch.
0 Merkzettel