COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Kohlrabi

Kohlrabi-Knollen können bis zu 20 cm groß werden. Farblich variieren sie von weißlich-grün bis rötlich oder tiefviolett, abhängig vom Anthocyangehalt.

Saison

Kohlrabi wird von Mai bis Ende Oktober frisch angeboten.

Verarbeitung

Zuerst sollten die Blattstiele und der Wurzelansatz abgeschnitten werden. Bei ganz jungen Knollen kann die Haut einfach vom Blattansatz ausgehend, abgezogen werden. In der Regel sollten die Knollen aber wie ein Apfel geschält werden. Anschließend werden sie in Stücke oder Stifte geschnitten oder geraspelt. Sie eignen sich gut zum Dünsten oder Dämpfen, in Suppen oder roh in Salaten. Bei jungen Kohlrabipflanzen können die Blätter fein geschnitten und mitgegessen werden.

Lagerung

Im Gemüsefach des Kühlschranks können die robusten Knollen mehrere Tage gelagert werden. Die Blätter sollten vorher abgeschnitten werden.

Ernährung

Kohlrabi ist reich an Calcium, Kalium Phosphor, Magnesium, Eisen Provitamin A und B-Vitamine. Die Blätter enthalten viel Karotin, Eiweiß und Phosphor. Die kleinen Herzblätter der Knolle können deshalb auch gegessen werden.
0 Merkzettel