COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Kartoffeln

Welche Sorte eignet sich in welchen Gerichten?

Die einzelnen Kartoffelsorten haben ganz unterschiedliche Eigenschaften, daher ist die Auswahl der richtigen Sorte für das Gelingen eines Kartoffelgerichtes sehr wichtig.

Einteilung in Kocheigenschaften:

Festkochende Sorten wie z.B. Cilena, Hansa, Nicola, Sieglinde, Selma. Diese Sorten lassen sich gut in Scheiben schneiden und eignen sich besonders für Salate, Gratins, Salz-, Pell- oder Bratkartoffeln.
Vorwiegend festkochende Sorten wie z. B. Atica, Christa, Gloria, Granola, Grata, Hela oder Leyla. Sie sind gut geeignet für Salz-, Pell- und Bratkartoffeln, Folienkartoffeln, Suppen, Eintöpfe oder Kartoffelgemüse.
Mehligkochende Sorten wie z. B. Adretta, Afra, Bintje, Ilona, Maritta, Datura sind sehr stärkehaltig und daher ideal für Klöße (Knödel), Kartoffelpuffer (Reibekuchen), Suppen, Eintöpfe oder Kartoffelplätzchen.

Verarbeitungsart:

Für Pellkartoffeln möglichst gleich große Kartoffeln auswählen, damit sie zur gleichen Zeit gar sind (Garprobe: mit einer Gabel oder einem Messer einstechen
Salzkartoffeln in etwa gleich große Stücke schneiden, damit sie zur gleichen Zeit gar sind.
Kartoffeln in kaltes Wasser legen, damit sie sich nicht verfärben.
Frühkartoffeln (gibt es ab Anfang Juni) haben eine so dünne Schale, dass diese mitverzehrt werden kann. Die Kartoffeln vor dem Kochen dann besonders sorgfältig waschen bzw. abbürsten.
Frühkartoffeln enthalten wenig Stärke, weshalb sie für manche Gerichte wie z.B. Klöße, Knödel, Kartoffelteig oder Kartoffelgemüse nicht geeignet sind.
Kartoffeln zum Kochen mit Wasser knapp bedecken oder mit wenig Wasser im Kartoffeldämpfer garen.
Nach dem Abgießen des Kochwassers die Kartoffeln im offenen Topf unter leichtem Schütteln abdämpfen lassen oder zum Abdämpfen ein Küchentuch oder Küchenpapier zwischen Topf und Deckel legen.

Ernährung

Kartoffeln enthalten wichtige Vitamine, Mineral-, Nähr- und Ballaststoffe. Ihre guten ernährungsphysiologischen Eigenschaften können am besten genutzt werden, wenn sie fettarm und nährstoffschonend zubereitet werden.

Können wir Ihnen helfen?


Antworten auf häufig gestellte Fragen

Sie haben Fragen oder ein Anliegen?

Gerne beantwortet der Dr. Oetker Verbraucherservice Ihre Fragen rund um unsere Produkte, Rezepte & Inhaltsstoffe. Wir sind auch Ihr Ansprechpartner bei Reklamationen, geführten Rundgängen in der Dr. Oetker Welt, Seminaren und Vorführungen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

00800 - 71 72 73 74

 

 

Nutzen Sie unseren kostenlosen Webchat:

Wir sind erreichbar: 

Montag bis Freitag von 9-12 Uhr
Montag bis Donnerstag von 13-16 Uhr
Samstag von 9-15 Uhr

 

 

 

Kontaktformular

0 Merkzettel