COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Biskuitteig

Mit diesen Tipps gelingt ein einfacher Tortenboden perfekt

1

Was ist Biskuitteig?

Der Biskuitteig braucht nur wenige Zutaten und ist in  4 Min. zubereitet: Eier werden mit Zucker locker aufgeschlagen, das Mehl mit etwas Backpulver nur ganz kurz untergehoben, damit der Teig schön luftig bleibt. Damit ist der Biskuit der perfekte Teig für Torten und Rollen.
2

Was ist eine Wiener Masse?

Das ist ein Biskuit, der etwas Fett enthält. Dadurch wird das Gebäck saftiger, insbesondere wenn Zutaten wie Kakao im Teig enthalten sind, die das Gebäck leicht trocken machen. Des Fett muss vor der Zugabe zum Teig abkühlen, daher am besten vor der Zubereitung zerlassen.
3

Warum wird in einigen Rezepten Wasser zum Biskuit gegeben?

In einigen Rezepten werden die Eier mit etwas heißem Wasser schaumig geschlagen, das ergibt ein größeres Volumen.
4

Wie wird der Biskuitboden gebacken?

Den Backofen bitte immer vorheizen! Die Ober- und Unterhitze ist bei Biskuitteig besser geeignet. Bei Heißluft trocknet der Biskuit stärker aus.  Biskuitplatten für Rollen können schneller trocken werden, so dass sie beim Aufrollen brechen.
5

Wann ist Biskuit gar?

Legen Sie mit leichtem Druck die Finger auf die Oberfläche. Der gare Biskuit fühlt sich nicht mehr feucht an und ist in der Krume weich und Watte ähnlich. Bei leichtem Drücken mit dem Finger bleibt keine Druckstelle zurück und die elastische Oberfläche kommt wieder hoch. Ein zu stark ausgebackener Biskuit ist nicht mehr elastisch, sondern trocken und fest.
6

Muss die Backform für Biskuit gefettet werden?

Für einen Biskuitboden braucht die Springform nicht gefettet, sonder nur der Boden mit Backpapier belegt zu werden. Dafür die Form einfach auf Backpapier stellen, mit einem Stift den Kreis markieren und ausschneiden. Damit das Papier sich nicht aufrollt, fetten Sie den Boden der Backform oder des Backblechs mit Margarine oder Butter an mehren Stellen leicht ein, so bleibt das Backpapier "kleben". 
7

Warum bekommt meine Tortenboden eine Kuppel?

Wenn der Rand der Springform auch gefettet wird, hat der Teig keinen Halt, rutscht ab und so bildet sich eine Kuppel.
8

Kann ich einen Biskuitboden gut vorbereiten?

Ein Biskuit kann gut am Vortag für eine Torte zubereitet werden, er lässt sich dann auch leichter durchschneiden. Das Backpapier dann nicht abziehen und den Boden in Folie verpacken. Ein Biskuitboden kann, gut verpackt, auch eingefroren werden.
0 Merkzettel

Sie haben Fragen oder ein Anliegen?

Gerne beantwortet der Dr. Oetker Verbraucherservice Ihre Fragen rund um unsere Produkte, Rezepte & Inhaltsstoffe. Wir sind auch Ihr Ansprechpartner bei Reklamationen, geführten Rundgängen in der Dr. Oetker Welt, Seminaren und Vorführungen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

00800 - 71 72 73 74

 

Nutzen Sie unseren kostenlosen Webchat:

Wir sind erreichbar: 

Montag bis Freitag von 9-12 Uhr 
Montag bis Donnerstag von 13-16 Uhr
Samstag von 9-15 Uhr

 

 

 

Sie haben Fragen oder ein Anliegen

Vielen Dank für Ihre Nachricht