COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Energie - unser Lebensmotor

Jeder von uns braucht ständig Energie, damit alle Stoffwechselprozesse Tag und Nacht reibungslos funktionieren und wir körperlich aktiv sein können. Unser Körper bezieht diese Energie aus der Nahrung, also aus Speisen und Getränken.

Die Energielieferanten
Energie entsteht durch Verbrennung der energieliefernden Nahrungsbausteine:

  • Fett,
  • Kohlenhydrate, 
  • Eiweiße und 
  • Alkohol
     

Die Menge an Energie, die diese Nahrungsbausteine pro Gramm liefern, ist unterschiedlich hoch: Kohlenhydrate und Eiweiße haben pro Gramm etwa 4 kcal, Fette bringen mit 9 kcal pro Gramm mehr als das Doppelte mit. Auch Alkohol ist energiereich und hat 7 kcal pro Gramm. BALLASTSTOFFE galten bisher für die Energiegewinnung als belanglos, aufgrund neuer Erkenntnisse wird ihnen jedoch ein Brennwert von 2 kcal pro Gramm zugeschrieben.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt, über die Hälfte der täglich benötigten Energie aus Kohlenhydraten (mehr als 50 %), rund ein Drittel aus Fett (ca. 30 %) und den Rest aus Eiweißen (etwa 15 %) zu beziehen.

Kalorie oder Joule?

Der Energiebedarf des Körpers und der Energiegehalt von Lebensmitteln (Brennwert) werden in Kilokalorien (kcal) oder Kilojoule (kJ) angegeben.

Im wissenschaftlichen Bereich ist die Kalorie durch die Maßeinheit Joule (J) ersetzt worden, im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Kalorie oder Kilokalorie (= 1.000 Kalorien) aber immer noch häufig verwendet. Eine Kalorie ist definiert als die Wärmemenge, die benötigt wird, um 1 g Wasser bei Normaldruck von 14,5 °C auf 15,5 °C zu erwärmen. Für die Umrechnung von Kalorien in Joule und umgekehrt beachten Sie bitte: Eine kcal entspricht 4,184 kJ, ein kJ entspricht 0,239 kcal.

Alles in Balance?

Die Energie, die wir mit der Nahrung aufnehmen, beeinflusst unsere Leistungsfähigkeit ebenso wie unser Körpergewicht. Was die Waage anzeigt, ist allerdings nicht nur auf unser Essverhalten zurückzuführen, sondern letztlich Resultat unserer Energiebilanz, also dem Verhältnis von Energiezufuhr und Energieverbrauch.

Wer über einen längeren Zeitraum hinweg mehr Energie aufnimmt, als er im Alltag, bei der Arbeit und beim Sport verbraucht, riskiert es, übergewichtig zu werden. Unser Körper wandelt die überflüssige Energie in Fett um, das sich dann als Pölsterchen rund um Bauch, Po und Hüfte bemerkbar macht. Und das kann ungünstige Folgen haben, denn Übergewicht gilt als Risikofaktor für eine ganze Reihe von Erkrankungen.

Auch eine zu geringe Energiezufuhr kann schaden. Wenn die aufgenommene Energie nicht für den täglichen Bedarf ausreicht, greift der Körper auf seine Energiereserven zurück und schaltet den Stoffwechsel auf Sparflamme. Eine dauerhafte Unterversorgung mit Energie schwächt den Körper und macht ernsthaft krank.

Der Energiebedarf

Jeder Mensch hat seinen ganz persönlichen Energiebedarf in Abhängigkeit von Alter, Geschlecht, Größe, Gewicht und körperlicher Aktivität.
Wer sich im Alltag viel bewegt und Sport treibt, verbraucht mehr Energie als reine "Schreibtischtäter" und kann entsprechend mehr Energie über die Nahrung aufnehmen ohne zuzunehmen. Richtwerte für die Energiezufuhr liefert zum Beispiel die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE).

 

Empfohlene tägliche Energiezufuhr bei durchschnittlicher körperlicher Aktivität:
 

Altersgruppe

Energiezufuhr in Kilokalorien (kcal) pro Tag

 

männlich

weiblich

1 bis 4 Jahre

1.100

1.000

4 bis 7 Jahre

1.500

1.400

7 bis 10 Jahre

1.900

1.700

10 bis 13 Jahre

2.300

2.000

13 bis 15 Jahre

2.700

2.200

15 bis 19 Jahre

3.100

2.500

19 bis 25 Jahre

3.000

2.400

25 bis 51 Jahre

2.900

2.300

51 bis 65 Jahre

2.500

2.000

über 65 Jahre

2.300

1.800

 

Quelle: Modifiziert nach Tabelle 4, Seite 31 der "Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr"; Hrsg.: DGE, ÖGE, SGE, SVE; 1. Auflage, 4., korrigierter Nachdruck 2012, Neuer Umschau Buchverlag

0 Merkzettel