COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung sind im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen zu finden.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

PRODUKTVERANTWORTUNG

Unser Qualitätsversprechen

Die Marke Dr. Oetker steht seit jeher für qualitativ hochwertige Produkte, die garantiert gelingen und ein ganz besonderes Geschmackserlebnis bieten.

Daher verfolgt Dr. Oetker seit jeher eine strikte Qualitätspolitik: Mit Hilfe aufwendiger Analysetechnik und -methoden überprüfen wir die Rohwaren zum Beispiel auf Mikroorganismen und Rückstände. In der Produktion gelten höchste Hygieneanforderungen und während des Transports muss sichergestellt werden, dass die Ware keinen Schaden nimmt und eindeutig identifizierbar bleibt.


So können wir mögliche Risiken bei der Entwicklung, der Produktion, der Verpackung und dem Transport sowie bei der Zubereitung der Lebensmittel frühzeitig erkennen und mögliche Gefahren rechtzeitig beseitigen. Unser Engagement im Bereich der Lebensmittelsicherheit und -qualität geht dabei über gesetzliche Vorgaben hinaus: Beispielsweise definieren wir mit unserem Dr. Oetker Food Standard grundlegende Anforderungen für Rohstoffe, Halbfertigfabrikate, gelieferte Handelswaren und Fertigwaren. 

„Qualität ist das beste Rezept“ – der allseits bekannte Slogan ist für Dr. Oetker weit mehr als ein Werbespruch.

Dr. Oetker Markenqualität bedeutet nicht nur einen unvergleichlichen Geschmack und garantiertes Gelingen, sondern außerdem höchste Produktsicherheit durch eine sorgfältige Auswahl der Rohstoffe und durch die Erfüllung strenger Qualitätsmaßstäbe im gesamten Produktionsprozess. 

Beste Qualität gilt für jede Zutat

Egal ob Kakao, Mehl oder Milch, Wurst oder Käse: Jede Zutat – auch wenn sie in unseren Rezepturen nur als kleine Prise zugegeben wird – prüfen wir auf ihre Güte. Um die Qualität aller Rohwaren sicherzustellen, setzt Dr. Oetker auf ein umfassendes Lieferanten- und Spezifikationsmanagement. Die entsprechenden Anforderungen für die Lieferanten sind im Dr. Oetker Food Standard und in den Rohstoffspezifikationen definiert. Je nach Rohware gelten unterschiedliche Auflagen, unter anderem hinsichtlich der folgenden Kriterien: lebensmittelrechtliche Kennzeichnung, Mikrobiologie, Pestizide, Mykotoxine sowie Nährwerte, Allergene, Herkunft, Aussehen und physikalische Eigenschaften. Mit Hilfe sensorischer Tests prüfen wir die Rohwaren direkt beim Wareneingang bezüglich Aussehen, Konsistenz, Geschmack und Geruch. Entspricht eine Zutat nicht unseren Anforderungen, wird sie nicht zur Weiterverarbeitung in der Produktion freigegeben. Im Rahmen einer regelmäßigen Risikobewertung führen wir zudem Lieferantenaudits durch und bewerten die Leistungsfähigkeit der Lieferanten im Hinblick auf unsere hohen Qualitätsansprüche und die Einhaltung unserer Spezifikationen.

Sicherheit von der ersten Produktidee bis zum Genuss

Lebensmittelsicherheit steht als wesentlicher Teil der Produktqualität im Fokus. Unsere Anstrengungen hierzu beginnen daher bereits in der ersten Phase der Produkt- und Verpackungskonzeption und spielen bei der Auswahl und Kontrolle der Rohwaren eine entscheidende Rolle. In der Produktion bedeutet Qualitätssicherung die ständige Überwachung von Standards und Grenzwerten sowie die strikte Einhaltung der Hygienevorschriften. Während des Transports muss vor allem sichergestellt sein, dass die Ware keinen Schaden nimmt und ihre Herkunft stets eindeutig rückverfolgbar bleibt. Mit Blick auf die Zubereitung und den Verzehr durch die Verbraucher wird überprüft, inwiefern die Produkte und Zubereitungsanleitungen ihren Ansprüchen genügen. Anfang und Ende der Stufen des Qualitätsmanagementsystems sind also miteinander verknüpft, denn die Berücksichtigung von Verbraucherwünschen und -anregungen fließt wiederum in die Entwicklung und Verbesserung neuer Produkte ein.

Alle deutschen Werke sind sowohl nach ISO 9001 für das Qualitätsmanagement als auch nach den weltweit gültigen Managementsystemen für Lebensmittelsicherheit, ISO 22000 und FSSC 22000 zertifiziert (FSSC= Food Safety System Certification).

Die Dr. Oetker Qualitätssicherung folgt – gemäß europäischer Lebensmittelhygieneverordnung – dem HACCP-Konzept (Hazard Analysis of Critical Control Point), das den Fertigungsprozess hinsichtlich eventueller gesundheitlicher Gefährdungen analysiert. An genau definierten, möglicherweise für die Lebensmittelsicherheit kritischen Kontrollpunkten, gewährleisten entsprechende Lenkungsmaßnahmen Produktsicherheit und -qualität. Zudem führen wir ein Prozessdateninformationssystem, mit dem wir die einzelnen Produktionsabläufe und Messdaten exakt überprüfen können. So bleiben auch im Nachgang alle Produktionsschritte nachvollziehbar, um mögliche Fehlerquellen zu ermitteln und die Rückverfolgbarkeit der Produkte zu gewährleisten. 

Optimale Verpackungen für unsere Produkte

Egal ob Beutel, Faltschachtel oder handliche Becher – Lebensmittelverpackungen sollen unkompliziert, stabil und leicht zu öffnen sein. Außerdem werden sie so entwickelt, dass sie ausreichend Schutz bei Transport und Lagerung bis hin zum Verzehr bieten. Doch bei der Verpackungsentwicklung achten wir auch darauf, Transportgewicht und Entsorgungsaufkommen so gering wie möglich zu halten, und setzen – wann immer es möglich ist – auf Recyclingkartons.

 

Gleichzeitig dürfen keine unerwünschten Wechselwirkungen mit den Lebensmitteln entstehen. Dr. Oetker sucht die passenden Materialien entsprechend gezielt aus und die Hersteller unserer Verpackungen müssen einen Nachweis über deren Unbedenklichkeit erbringen. Zusätzlich lassen wir unsere Verpackungen von unabhängigen Instituten untersuchen. Bereits seit 2012 setzt Dr. Oetker mineralölfreie Druckfarben, Frischefaserpapier und Folien mit Barrierefunktion ein, um einen Übergang von Kohlenwasserstoffen (sogenannte Mineralöle) aus der Verpackung auf das Produkt zu verhindern. Weitere Schutzmaßnahmen im Rahmen der Verpackungsgestaltung werden produktspezifisch durchgeführt und regelmäßig überprüft.

 

Bei einzelnen Produkten, wie zum Beispiel Frischedesserts, aber auch bei Trockenhefe oder in einzelnen Beipacks in Backmischungen, setzen wir Aluminium ein, welches aufgrund seiner ausgezeichneten Barrierefunktion bei Lebensmitteln einen sicheren Schutz vor Bakterien, Verunreinigungen und Licht bietet und somit die Haltbarkeit der Produkte deutlich verlängert. Damit sich jedoch keine sogenannten Aluminium-Ionen aus der Verpackung lösen und auf das Lebensmittel übergehen, sollte Aluminium nicht mit salz- oder säurehaltigen Lebensmitteln in Berührung kommen. Aus diesem Grund sind die Aluminiumverpackungen für unsere Nährmittel entweder zusätzlich in Kunststofffolien eingebettet oder die Aluminiumdeckel bei unseren Frische-Produkten zusätzlich mit einem Siegellack versehen. Hierdurch wird der Kontakt zwischen Lebensmittel und Metall und somit ein möglicher Übergang von Aluminiumteilchen in das Lebensmittel verhindert. Ungeachtet dessen lassen wir unsere Verpackungen und so auch die Deckel regelmäßig von unabhängigen Instituten untersuchen.
 

Egal ob Beutel, Faltschachtel oder handliche Becher – Lebensmittelverpackungen sollen unkompliziert, stabil und leicht zu öffnen sein. Außerdem werden sie so entwickelt, dass sie ausreichend Schutz bei Transport und Lagerung bis hin zum Verzehr bieten. Doch bei der Verpackungsentwicklung achten wir auch darauf, Transportgewicht und Entsorgungsaufkommen so gering wie möglich zu halten, und setzen – wann immer es möglich ist – auf Recyclingkartons.

Bereits seit 2012 setzt Dr. Oetker mineralölfreie Druckfarben, Frischefaserpapier und Folien mit Barrierefunktion ein.

Gleichzeitig dürfen keine unerwünschten Wechselwirkungen mit den Lebensmitteln entstehen. Dr. Oetker sucht die passenden Materialien entsprechend gezielt aus und verlangt von den Verpackungsherstellern, einen Nachweis über deren Unbedenklichkeit zu erbringen. Zusätzlich lassen wir unsere Verpackungen von unabhängigen Instituten untersuchen. Bereits seit 2012 setzt Dr. Oetker mineralölfreie Druckfarben, Frischfaserpapier und Folien mit Barrierefunktion ein, um einen Übergang von Kohlenwasserstoffen (sogenannte Mineralöle) aus der Verpackung auf das Produkt zu verhindern. Weitere Schutzmaßnahmen im Rahmen der Verpackungsgestaltung werden produktspezifisch durchgeführt und regelmäßig überprüft.

Nachhaltiger Konsum

Auf den Themen Rohstoffbeschaffung, Energieverbrauch, Verpackungen oder Lebensmittelverschwendung liegt im Rahmen der innovativen und nachhaltigen Produktentwicklung ein besonderes Augenmerk.

Das wachsende Bedürfnis der Verbraucher, durch nachhaltigeren Konsum einen positiven Beitrag für Natur und Gesellschaft zu leisten, bedingt den Wunsch, dass die in den Produkten verwendeten Rohwaren und Zutaten im Sinne der Nachhaltigkeit angebaut oder erzeugt werden. Dr. Oetker berücksichtigt dies bei der Auswahl seiner Rohstoffe.

Außerdem legen wir großen Wert auf die Vermeidung von Lebensmittelabfällen. Dabei steht vor allem die Vermeidung von Produktionsabfällen im Fokus des Unternehmens. Aber auch die Reduktion von Lebensmittelabfällen im Handel und bei den Verbrauchern spielt eine wichtige Rolle. Mit möglichst langen Haltbarkeitsdaten und angemessenen Portionsgrößen helfen wir Verbrauchern dabei, das Abfallaufkommen so gering wie möglich zu halten.

Dies gilt auch für die Rezeptentwicklung in der Dr. Oetker Versuchsküche. Wenn das Rezept in der groben Fassung steht, beginnt die praktische Arbeit. Die Mitarbeiter der Dr. Oetker Versuchsküche ermitteln die richtigen Zutatenmengen, so dass möglichst auf Packungsreste verzichtet werden kann. So setzen wir uns für einen nachhaltigeren Konsum ein. 

LIEFERkette
Lieferantenmanagement
Erfahren Sie mehr über die Kriterien, die unsere Lieferanten einhalten müssen Mehr erfahren
Qualitätsbroschüre
Erfahren Sie mehr über die Dr. Oetker Lebensmittelqualität und Produktsicherheit Zur Broschüre (PDF)
DR. OETKER VERSUCHSKÜCHE
Versuchsküche
Schauen Sie unseren Mitarbeitern der Versuchsküche über die Schulter Zur Versuchsküche
DR. OETKER Verbraucherservice
Verbraucherservice
Haben Sie Fragen zu unseren Produkten? Kontaktieren Sie uns einfach Zum Verbraucherservice
0 Merkzettel

Sie haben Fragen oder ein Anliegen?

Gerne beantwortet der Dr. Oetker Verbraucherservice Ihre Fragen rund um unsere Produkte, Rezepte & Inhaltsstoffe. Wir sind auch Ihr Ansprechpartner bei Reklamationen, geführten Rundgängen in der Dr. Oetker Welt, Seminaren und Vorführungen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

00800 - 71 72 73 74

 

Nutzen Sie unseren kostenlosen Webchat:

Wir sind erreichbar: 

Montag bis Freitag von 9-12 Uhr 
Montag bis Donnerstag von 13-16 Uhr
Samstag von 9-15 Uhr

 

 

 

Sie haben Fragen oder ein Anliegen

Vielen Dank für Ihre Nachricht