COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Lebensmittel-Lexikon

Wasserhärte

Maß für den Gehalt an Calcium- und Magnesiumsalzen in Wasser. Die Angabe erfolgt in mmol/l. Häufig lässt sich auch die Angabe in deutschen Härtegraden (°dH) finden, hierbei entspricht 1°dH 10 mg Calciumoxid oder 7,19 mg Magnesiumoxid pro Liter. Auch in anderen Ländern sind historische Einheiten für die W. gebräuchlich, in der Schweiz werden z. B. französische Härtegrade verwendet, wobei 1°fH 10 mg Calciumcarbonat entspricht und 1°dH damit 0,560°fH entsprechen. Bei den Härten erfolgt die Unterscheidung in Carbonathärte, resultierend aus Hydrogencarbonaten, Carbonaten und Hydroxiden von Calcium und Magnesium, die beim Kochen als unlösliche Carbonate ausfallen (temporäre Härte), und die Nicht-Carbonathärte, als die man andere Salze der beiden Kationen bezeichnet, also hauptsächlich Sulfate, Chloride, Phosphate, Silicate und Nitrate, die beim Kochen in Lösung bleiben (permanente Härte). Die Summe aus beiden ist die Gesamthärte. Die W. ist entscheidend für die Geschwindigkeit von Kalkablagerungen bei Kochvorgängen, der Kesselsteinbildung, weswegen bei solchen Prozessen u. U. eineWasserenthärtung vorgenommen wird. Art und Höhe der W. sind weiterhin wichtige Parameter für Brauwasser und des Weiteren handelt es sich bei der W. um einen wichtigen Einflussfaktor auf die benötigte Menge an Waschmitteln, um die gewünschte Waschwirkung zu erzielen. Je härter das Wasser, umso mehr Enthärter bzw. bei Fertigwaschmitteln mit integriertem Enthärter umso mehr Waschmittel wird benötigt. Wasser mit 0-4°dH Gesamthärte gilt als sehr weich, 5-8°dH werden als weich, 9-12°dH als mittelhart, 13-18°dH ziemlich hart, 19-30°dH hart und über 30°dH als sehr hart bezeichnet. Neben der Energie und Waschmittel verbrauchenden Bildung von Kesselstein gibt es weitere negative Auswirkungen harten Wassers, z. B. erschwertes Weichkochen von Gemüse- und Hülsenfrüchten sowie Trübungen und Ausfällungen bei der Zubereitung von Getränken. Die Bestimmung der Calcium- und Magnesiumkonzentration zur Errechnung der W. erfolgt über Ionenchromatographie, AAS oder klassisch über Maßanalyse.

Englisch: water hardness

0 Merkzettel

Sie haben Fragen oder ein Anliegen?

Gerne beantwortet der Dr. Oetker Verbraucherservice Ihre Fragen rund um unsere Produkte, Rezepte & Inhaltsstoffe. Wir sind auch Ihr Ansprechpartner bei Reklamationen, geführten Rundgängen in der Dr. Oetker Welt, Seminaren und Vorführungen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

00800 - 71 72 73 74

 

Nutzen Sie unseren kostenlosen Webchat:

Wir sind erreichbar: 

Montag bis Freitag von 9-12 Uhr 
Montag bis Donnerstag von 13-16 Uhr
Samstag von 9-15 Uhr

 

 

 

Sie haben Fragen oder ein Anliegen

Vielen Dank für Ihre Nachricht

Dr. Oetker ruft Tiefkühlpizza „Die Ofenfrische Thunfisch“ zurück

<Bielefeld, 10.09.2019> Die Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG ruft vorsorglich das Produkt Tiefkühlpizza „Die Ofenfrische Thunfisch“ zurück.

Betroffen ist ausschließlich die folgende Ware:

  • „Die Ofenfrische Thunfisch“ (GTIN: 4001724011149)
  • Chargen Nr: 28061911
  • Produktionsdatum: 28.06.2019
  • Produktionszeitraum: 06:13-09:01 Uhr
  • Verfallsdatum/MHD: 03.2020

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in Einzelfällen – aufgrund eines Fehlers in der Rohstofflieferung – weiße Plastikteilchen im Belag der Pizza befinden. Die betroffene Ware wurde ausschließlich im deutschen Handel ab Juli 2019 in Verkehr gebracht. Zur Vermeidung gesundheitlicher Risiken werden die Verbraucher gebeten, die zurückgerufene Ware in der Einkaufsstätte, in der das Produkt erworben wurde, abzugeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Dr. Oetker entschuldigt sich bei seinen Kunden für etwaige entstehende Unannehmlichkeiten.  

*Mo.–Fr. 8:00–18:00 Uhr, Sa. 9:00–15:00 Uhr

Die Telefonnummer ist gebührenfrei und nur innerhalb Deutschlands erreichbar. Wenn Sie aus dem Ausland anrufen, wählen Sie bitte

+49 521 155 0.