COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Lebensmittel-Lexikon

Trockenfrüchte

durch verschiedene Trocknungsverfahren haltbar gemachte Obstdauerwaren. Die älteste Variante ist das Trocknen an der Sonne. Heute werden die ausgewählten und reifen Früchte meist an der Luft, an der Sonne vorgetrocknet und dann in Trocknungsanlagen bei 65-75°C weitergetrocknet. Auch Vakuumtrocknen kommt zum Einsatz (ca. 60°C). Die wichtigsten Arten an T. sind Trockenäpfel (Apfelringe), -birnen, -aprikosen, -pflaumen, -pfirsiche, getrocknete Weinbeeren und getrocknete Südfrüchte, wie z. B. Feigen, Datteln, Ananas, Bananen. Um eine Farbveränderung zu verhindern, wird v. a. bei hellen Früchten vor der Trocknung geschwefelt (z. B. Äpfel, Aprikosen, Pfirsiche). Eine solche Behandlung muss durch die Angabe "geschwefelt" kenntlich gemacht werden, es sei denn, es handelt sich z. B. um eine Fertigpackung mit einem Zutatenverzeichnis. Die maximal zugelassene Menge an Schwefeldioxid ist je nach Frucht unterschiedlich und in der Zusatzstoff-Zulassungsverordnung geregelt. Dunkle Früchte sind selten geschwefelt. Um den Trocknungsprozess zu erleichtern, wird bei manchen Früchten die Haut verletzt, z. B. durch Einritzen oder durch Eintauchen in Laugen- oder Carbonatlösung (z. B. Pflaumen). Bei anderen Früchten wiederum erfolgt die Erleichterung des Trockungsprozesses durch Schälen (z. B. Äpfel) oder Überbrühen und Ablösen der Haut (z. B. Aprikosen). T. werden im Handel aus verschiedenen Herkunftsländern, in verschiedenen Formen, z. B. ganz, halbiert, in Scheiben, entsteint oder mit Kern angeboten. Darüber hinaus wird nach Qualitätsstufen unterschieden (in absteigender Reihenfolge): 1. extra fancy, 2. fancy, 3. extra choice, 4. choice, 5. standard, 6. ungraded; dabei gehen die Begriffe "fancy" eher auf die Größe der Früchte ein, während "choice" ausgewählt und "extra choice" besonders verlesen bedeutet. Bei manchen T., z. B. Trockenpfirsichen, Trockenbirnen oder Trockenaprikosen sind auch zusätzliche Größenangaben, wie z. B. extra large, large, medium und small gebräuchlich. T. verfügen bei sachgemäßer trockener Lagerung über mindestens mehrere Monate Lagerfähigkeit und sind sehr energie-, ballaststoff- und mineralstoffreich.

Englisch: dried fruits

Synonyme: Trockenobst

0 Merkzettel

Sie haben Fragen oder ein Anliegen?

Gerne beantwortet der Dr. Oetker Verbraucherservice Ihre Fragen rund um unsere Produkte, Rezepte & Inhaltsstoffe. Wir sind auch Ihr Ansprechpartner bei Reklamationen, geführten Rundgängen in der Dr. Oetker Welt, Seminaren und Vorführungen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

00800 - 71 72 73 74

 

Nutzen Sie unseren kostenlosen Webchat:

Wir sind erreichbar: 

Montag bis Freitag von 9-12 Uhr 
Montag bis Donnerstag von 13-16 Uhr
Samstag von 9-15 Uhr

 

 

 

Sie haben Fragen oder ein Anliegen

Vielen Dank für Ihre Nachricht

Dr. Oetker ruft Tiefkühlpizza „Die Ofenfrische Thunfisch“ zurück

<Bielefeld, 10.09.2019> Die Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG ruft vorsorglich das Produkt Tiefkühlpizza „Die Ofenfrische Thunfisch“ zurück.

Betroffen ist ausschließlich die folgende Ware:

  • „Die Ofenfrische Thunfisch“ (GTIN: 4001724011149)
  • Chargen Nr: 28061911
  • Produktionsdatum: 28.06.2019
  • Produktionszeitraum: 06:13-09:01 Uhr
  • Verfallsdatum/MHD: 03.2020

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich in Einzelfällen – aufgrund eines Fehlers in der Rohstofflieferung – weiße Plastikteilchen im Belag der Pizza befinden. Die betroffene Ware wurde ausschließlich im deutschen Handel ab Juli 2019 in Verkehr gebracht. Zur Vermeidung gesundheitlicher Risiken werden die Verbraucher gebeten, die zurückgerufene Ware in der Einkaufsstätte, in der das Produkt erworben wurde, abzugeben. Der Kaufpreis wird erstattet.

Dr. Oetker entschuldigt sich bei seinen Kunden für etwaige entstehende Unannehmlichkeiten.  

*Mo.–Fr. 8:00–18:00 Uhr, Sa. 9:00–15:00 Uhr

Die Telefonnummer ist gebührenfrei und nur innerhalb Deutschlands erreichbar. Wenn Sie aus dem Ausland anrufen, wählen Sie bitte

+49 521 155 0.