COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Lebensmittel-Lexikon

Speisefette

bei 20°C feste Fette, die zum menschlichen Verzehr geeignet sind. Nur wenige reine pflanzliche Fette erfüllen diese Bedingung. Von Bedeutung sind Kokosfett und Palmfett, das international meist als Palmöl bezeichnet wird, da es in seinen Herkunftsländern flüssig ist. Dagegen fallen alle Fette von Landtieren (Rindertalg Schweineschmalz) unter diese Rubrik. Fischöle sind jedoch aufgrund des hohen Gehalts an mehrfach ungesättigten Fettsäuren flüssig. Während Pflanzenöle in großen Mengen durch Fraktionieren und Fetthärtung in feste Produkte umgewandelt werden, ist der umgekehrte Weg nur von geringer Bedeutung (Oleomargarin, Schmalzöl). S. sind demzufolge oft Mischungen pflanzlicher und tierischer Fette, die nach ihrer Verwendung als Back-, Brat- oder Frittierfett benannt werden. Sind sie streichbar, sind sie im Handel meist als Milchfetterzeugnisse wie z. B. Butter oder Margarinen (maximal 3% Milchfett, meist pflanzliche, verarbeitete Fette) erhältlich.

0 Merkzettel