COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Lebensmittel-Lexikon

Hochrippe

hinterer Brustwinkelbereich beim Rind, der ein Teilstück vom Rinderrücken bildet, sich kopfseitig an das Roastbeef anschließt und je nach Zerlegeschema in seiner Größe variiert (DLG 9.-11. Rippe, andere 6.-10. Rippe). Bei der H. handelt es sich um ein erstrangiges marmoriertes Kochfleischstück mit zarter Faser. Insbesondere von jungen Tieren ist es nach ausreichendem Abhängen zusätzlich zum Braten geeignet, dabei können aus dem mageren Kernstück ("Auge") auch Steaks (Rundes Roastbeef) geschnitten werden.

Englisch: spare ribs

Synonyme: Hohe Rippe, Hochrücken, Schorrippe