Lebensmittel-Lexikon

Gummibonbons

zähe, elastische, kaubare, feste Bonbons, die in vielen Formen, Geschmacksrichtungen und Farben hergestellt werden. Hauptzutaten sind Glucosesirup und Zucker. Für die notwendige Bindung und typische Elastizität sorgen bei einem relativ hohen Wassergehalt Gelatine und andere Dickungsmittel wie z. B. modifizierte Stärke oder Agar-Agar. G. werden durch Gießen der heißen Masse (Mogultechnik) in Formen aus Maisstärke (Puder) und anschließendem Aushärten hergestellt. Für den Geschmack werden Genusssäuren, konzentrierter Fruchtsaft und/oder Aromen verwendet. Neben der färbenden Wirkung der Saftkonzentrate werden auch Lebensmittelfarbstoffe eingesetzt. Die Zugabe anderer Lebensmittel wie z. B. Milchpulver ist üblich. Besonders zähe runde G. werden als Gummipastillen bezeichnet, die auch in der Pharmaindustrie als Träger für Wirkstoffe genutzt werden.

Englisch: gums

0 Merkzettel