COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Lebensmittel-Lexikon

Garnelen

Unterordnung der Krebstiere. G. unterscheiden sich von Panzerkrebsen durch einen schlanken, langgezogenen, gekrümmten Körper (Langschwanzkrebse) und eine leichte, nur wenig verkalkte Chitinschale. Auffallend sind die langen Fühler am Kopf. G. sind die mengenmäßig wichtigsten Speisekrebse, einige Arten werden weltweit in großen Mengen gezüchtet (Garnelenzucht). Nach dem Lebensraum werden G. eingeteilt in Süß- und Meerwassergarnelen, Kalt- und Warmwassergarnelen, Tiefseegarnelen, G. in flachen küstennahen Gewässern, nach der Größe in Shrimps und Groß- oder Riesengarnelen. Zoologisch lassen sich G. in vier Familien einteilen: Geißelgarnelen, Felsengarnelen, Sandgarnelen und Tiefseegarnelen. Salzwassergarnelen werden kulinarisch und preislich höher bewertet als Süßwassergarnelen, Kaltwassergarnelen höher als Warmwassergarnelen. In der Küchenpraxis, insbesondere in der Gastronomie, kursiert eine Vielzahl teils irreführender, teils schlichtweg falscher Bezeichnungen, oft entnommen aus den Sprachen der Herkunftsländer (Gambas, Scampi, Langostinos etc.). Nord- und Ostseegarnelen werden in Deutschland traditionell, aber zoologisch falsch als Krabben bezeichnet. G. werden ganz mit Kopf und Schale, gekocht und geschält, mit oder ohne Schwanzsegment und/oder Darm angeboten, Großgarnelen auch längs aufgeschnitten ohne Kopf nach Art eines Schmetterlingssteaks (Butterfly). Ein Großteil des Fangs wird tiefgekühlt und/oder zu Garnelenerzeugnissen, auch Konserven, verarbeitet (Krebstiererzeugnisse). Frische G. dürfen wegen des leichten Verderbs nur lebend oder gekocht in den Handel gebracht werden. Die Größenklassifikation erfolgt international nach der Mindest- und Höchstzahl der Tiere pro kg (mit Kopf und Schale) oder pro lb (454 g) (ohne Kopf, mit Schale), z. B. 6/8 = 6-8 Tiere/kg bzw. lb. Bei sehr großen Tieren wird die Zahl ergänzt durch U (under), z. B. U5 = weniger als 5 Tiere pro kg bzw. lb.

Synonyme: Schwimmkrebse

Taxonomie: Natantia

Sie haben Fragen oder ein Anliegen?

Gerne beantwortet der Dr. Oetker Verbraucherservice Ihre Fragen rund um unsere Produkte, Rezepte & Inhaltsstoffe. Wir sind auch Ihr Ansprechpartner bei Reklamationen, geführten Rundgängen in der Dr. Oetker Welt, Seminaren und Vorführungen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

00800 - 71 72 73 74

 

 

Nutzen Sie unseren kostenlosen Webchat:

Wir sind erreichbar: 

Montag bis Freitag von 9-12 Uhr
Montag bis Donnerstag von 13-16 Uhr
Samstag von 9-15 Uhr

 

 

 

Kontaktformular

0 Merkzettel