COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Lebensmittel-Lexikon

Darm

bei Mensch und Säugetier zwischen Magen und After liegender Teil des Verdauungstraktes. Er ist untergliedert in Dünndarm und Dickdarm (Grimmdarm mit abzweigendem Blinddarm und Mastdarm). Der Aufbau des D. besteht aus folgenden Gewebeschichten (von innen nach außen): Schleimhaut, Submucosa, doppelte Muskelschicht und Serosa. Bei der letzteren handelt es sich um eine sehr dünne feste und äußerlich glatte Gewebeschicht, welche die Bewegung des D. im Körper ermöglicht und an der er im Körper aufgehängt ist. Die Stoffwechselvorgänge im menschlichen D. und die daran beteiligte Bakterienflora sind Zielgebiete intensiver Forschung. Die Stoffwechselprodukte von Bakterien im Dickdarm werden neben deren selektiven Anzucht wegen möglicher positiver Wirkungen auf die menschliche Gesundheit wissenschaftlich untersucht (Probiotika Prebiotika). Eine abschließende Bewertung steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch aus. Die D. von Rindern, Schweinen und Schafen werden im Lebensmittelbereich seit Jahrhunderten als Wursthüllen genutzt (Naturdarm).

Englisch: intestine

0 Merkzettel