COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Lebensmittel-Lexikon

Aflatoxine

hitzestabile Mykotoxine, die von den vorwiegend Nüsse und Getreidemehle befallenden Schimmelpilzen Aspergillus flavus und Aspergillus parasiticus gebildet werden und die zu den stärksten Pilzgiften und Leberkanzerogenen gehören. Sie werden in die Haupttypen B1, B2, G1, G2, M1 und M2 unterteilt, wobei die A. M1 und M2 erst im Säugetierkörper aus B1 und B2 gebildet werden und bei Kühen in der Milch nachgewiesen werden können. A. B1 ist das am häufigsten vorkommende und am stärksten toxische und kanzerogene A. Höchstmengen für A. in Lebensmitteln sind auf europäischer Ebene einheitlich in der Verordnung (EG) 466/2001 zur Festsetzung der Höchstgehalte für bestimmte Kontaminanten in Lebensmitteln geregelt. Diese werden auf nationaler Ebene durch die Mykotoxinhöchstmengenverordnung ergänzt.

Englisch: aflatoxines

0 Merkzettel