COOKIES auf der Dr. Oetker Website

Unsere Website verwendet Cookies für verschiedene Zwecke, insb. zur Verbesserung ihrer Funktionsweise und Analyse des Nutzungsverhaltens. Das Navigieren auf dieser Website oder das Anklicken des Feldes OK wird als Zustimmung zur Verwendung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu diesen Cookies und deren Löschung finden Sie im Datenschutzhinweis und unter Einstellungen.

Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig, damit die Basisfunktionen von oetker.de genutzt werden können.
Notwendige und Performance-Cookies
Die Performance-Cookies helfen darüber hinaus die Nutzung von oetker.de zu analysieren, damit wir die Qualität laufend messen und verbessern können.
Notwendige, Performance- und Marketing- & Dritt-Cookies
Diese Marketing- & Dritt Cookies helfen uns zudem, auf anderen Plattformen personalisierte Inhalte von oetker.de anzuzeigen.

Lebensmittel-Lexikon

Abalone

an wärmeren Küsten des Pazifiks, des Atlantiks und im Mittelmeer beheimatete Schalentiere mit einer flachen Schale. Zoologisch gehören A. zu den Schnecken; sie saugen sich an Felsen fest und ernähren sich bevorzugt von Algen. Die Europäische A. (Syn.: Seeohr, Grünes Meerohr; lat.: H. tuberculata L.) wird in kleinen Mengen im Mittelmeer und an den britischen Kanalinseln gefischt. In Amerika und Asien gelten einige Arten als Delikatesse, angeboten werden sie frisch, z. B. für Sushi, tiefgefroren, getrocknet und als Dosenkonserve. Die meisten essbaren Abalonearten sind durch Überfischen vom Aussterben bedroht. Abalonezucht hat in Japan und China Tradition; sie wird heute auch in anderen Regionen betrieben.

Taxonomie: Haliotis sp. (Fam.: Haliotidae)

0 Merkzettel